[Die ummauerte Stadt] New ✓ Jan Reschke

  • Paperback
  • 396
  • Die ummauerte Stadt
  • Jan Reschke
  • German
  • 28 September 2020
  • null

Jan Reschke Á 8 Read

Die ummauerte Stadt Read æ 108 Ommen in der Nahrungs und Sauerstoffversorgung kontrolliert und Menschen wie Vieh gehalten werden Zusammen mit Bezirkskommunikator Goran begehrt Jeremiah gegen das System auf Doch was wird ihn der Wunsch nach Freiheit kost. D ster und spannend Das trifft es wohl am ehestenDie Menschen werden abh ngig von der Regierung gehalten und diese tut alles um gegen St renfriede auszuschalten Doch irgendwann will niemand mehr so leben und man ruft zur Revolte Doch wie weit w rde man gehen um diesen Umst nden zu entfliehen Jeremiah hat f r sich einen Weg gefunden Doch ist dieser der richtige

Summary Die ummauerte StadtDie ummauerte Stadt

Die ummauerte Stadt Read æ 108 Iah mit dem Sammeln von Elektroschrott und Altmetall in den Außenbezirken regelmäßig sein Leben Obwohl er sich im Besitz von diesen begehrten Tauschobjekten befindet sehnt er sich danach aus der Ummauerten Stadt zu entk. Krass das ist das Wort das mir nach der Beendigung der Geschichte als erstes in den Kopf schoss Echt krass und doch h tte die Geschichte gar nicht anders enden k nnen oder doch Ich bin sehr gut in die Geschichte rein gekommen Auch wenn man die Hintergr nde warum und wieso diese dystopische Welt in ca 20 Jahren so ist wie sie ist nicht erf hrt Erh lt der Leser einen sehr guten berblick ber die momentanen Verh ltnisse und wie das Leben in den separierten Bereichen abl uft Ich muss ehrlich gestehen dass mich dabei so einiges an die geschichtliche Zeit der DDR erinnerte und sp ter dann auch ein wenig an die Zeit des Nazi Regimes Geschichtliche Parallelen die man nicht vergessen sollte Es geht um Macht Unterdr ckung Angst Wut und berlebenswille Die Charaktere sind liebevoll gezeichnet sie haben ihre Ecken und Kanten und handeln im Gro en und Ganzen f r mich nachvollziehbar Man merkt ihren berlebenswillen aber auch die Angst vor dem Ungewissen Es gibt mehrere Erz hlstr nge vorwiegend in der personellen Erz hlperspektive bis auf der oder diejenige aus Zelle 12 welcher aus der Ich Perspektive erz hlt Den Hauptprotagonisten Jeremiah mochte ich sehr wirkte authentisch und hat sofort mein Herz erobert Der schn rkellose Schreibstil ist fl ssig und angenehm zu lesen Durch die recht h ufigen Perspektivenwechsel da die Kapitel recht kurz gehalten sind hatte ich als Leser ein gutes Gef hl st ndig auf dem Laufenden zu sein und mich mitten im Geschehen zu befinden Die Umgebung war recht bildhaft beschrieben und konnte sie mir gut vorstellen Es ist eher d ster und grau dargestellt verfallen und dreckig Von Anfang an wir ein Spannungsbogen aufgebaut obwohl es doch eher darum geht die Gegebenheiten dieser dystopischen Welt zu erkl ren so richtig temporeich wird es dann im letzten drittel der Geschichte und obwohl ich mir schon so meine Gedanken ber den Ausgang gemacht hatte wurde ich das ein oder andere Mal berrascht Nat rlich h tte ich mir vermutlich ein andere Ende gew nscht und trotzdem h tte es gar nicht anders enden k nnen FazitDie ummauerte Stadt ist eine Dystopie die verschiedene Parallelen zur menschlichen Geschichte aufweist und nicht nur zwischen den Zeilen zum Nachdenken anregt Die liebevoll gezeichneten Charaktere hauchen der Geschichte Leben ein und nehmen den Leser auf eine Reise in Ungewisse und doch so Offensichtliche Mir hat die Geschichte sowohl sch ne als auch nachdenkliche Lesestunden beschert und kann sie gutem Gewissens weiterempfehlen

Download ☆ eBook, ePUB or Kindle PDF Á Jan Reschke

Die ummauerte Stadt Read æ 108 Seit dem Zusammenbruch der alten Weltordnung sind die Menschen in der Ummauerten Stadt einer totalitären Kontrolle ausgeliefert Während Ausgangsperren Wohnungsenteignungen und Verarmung zum Alltag gehören riskiert Jerem. Eine absolut schockierende dystopische WeltDas triste de und nahezu sinnlose Dasein der Menschen in der ummauerten Stadt wird durch die k hle und sachliche Sprache noch unterstrichen Ebenso die K lte und Leere der Welt sowie die Bedeutungslosigkeit eines jeden einzelnen Menschen Die Geschichte war also sehr stimmig und im Gesamten sehr passend konstruiertDer Verlauf der Geschichte ben tigt einige Zeit um ins Rollen zu kommen doch es ist an keiner Stelle unspannend Man m chte unentwegt wissen was als n chstes geschieht und was genau sich im Werk abspieltUmso erschreckender ist die Wahrheit hinter dem Ganzen schockierend in welch Abgr nde die Menschen gefallen sind und an Menschlichkeit verloren haben In dieser grausamen unmenschlichen und tristen Welt ist es schwer eine Ver nderung als Einzelner zu bewirken Dennoch haben die Protagonisten es versucht Mut bewiesen f r ein besseres Leben gek mpft und sind gescheitertDas passende aber sehr traurige und deprimierende Ende l sst mich mit Fragen zur ck was w rde ich in einer Welt wie dieser tun wie w rde ich handlen Ich finde keine Antwort darauf